ChessEbook Logo

ChessEbook.com

Einloggen   oder   Kostenlos anmelden
1. Steinitz 2. Lasker 3. Capablanca 4. Aljechin 5. Euwe
6. Botwinnik 7. Smyslow 8. Tal 9. Petrosjan 10. Spasski
11. Fischer 12. Karpow 13. Kasparow 14. Kramnik 15. Anand
"Schach ist alles - Kunst, Wissenschaft, Sport." (A. Karpow).
Anatoli KARPOW
(23.5.1951, Slatoust, Ural),
12 Weltmeister in der Schachgeschichte (1975-85), Internationaler Großmeister (1970), Schach - Oscar (1973-77, 1979-81, 1984, 1994).
Karpow
Von seinem Vater erlernte Karpow als Vierjähriger das Schachspiel. Mit 15 bekam er den Meistertitel.
Nach dem Sieg im amerikanischen San Antonio 1972 und beim Interzonenturnier von Leningrad 1973 galt Karpow als ernsthafter Anwärter auf die Weltmeisterschaft. Und nach Matchsiegen gegen Polugaewski, Spasski und Kortschnoj forderte er Weltmeister Fischer zum Titelkampf heraus.
Am 03.04.1975 wurde Karpow zum Weltmeister erklärt, weil Fischer zur Titelverteidigung nicht antrat.
 
Weltmeisterschaften:
 
1978, Baguio (Philippinen). Karpow - Kortschnoj. Beim Stande von 5 : 5 (Remisen wurden nicht gezählt) entschied Karpows Sieg in der 32. Partie den Ausgang des Matches. Mit 6 : 5 (+ 6, - 5, = 21) verteidigte Karpow seinen Titel.
 
1981, Meran (Italien). Karpow - Kortschnoj. Karpow gewann noch mal mit 6 : 2 (+ 6, - 2, = 10).
 
1984/1985, Moskau. Karpow - Kasparow. Dieser Wettkampf war der längste in der Schachgeschichte (159 Tage, 48 Partien). Nach 5 Monaten Spielzeit stoppte FIDE - Präsident Campomanes das Match mit 5 : 3 (+ 5, - 3, = 40) für Karpow.
 
1985, Moskau. Karpow - Kasparow. Karpow verlor mit 11 : 13 (+ 3, - 5, = 16). Kasparow ist der 13 Weltmeister.
 
1986, London, Leningrad. Der Revanchekampf Kasparow - Karpow. . Karpow unterlag knapp 11,5 : 12,5 (+ 4, - 5, = 15).
 
1987, Sevilla (Spanien). Kasparow - Karpow. Karpow war nahe am Sieg, doch Kasparow gewann die letzte Partie des Matches und glich zum 12 : 12 (+ 4, - 4, = 16) aus.
 
1990, New York, Lyon. Kasparow - Karpow. Eine Niederlage mit 12,5 : 11,5.
 
Karpows Stärken sind eiserne Nerven, rationelles sicheres Spiel. Meist sind seine Partien ohne große Knalleffekte, geradlinig, aber kraftvoll. Karpow geht es primär nicht darum, direkt auf Angriff zu spielen, sondern das bessere Spiel zu erlangen, die Initiative zu sichern.